Wer wir sind

Geschichte

Drucken

EINE TRADITION DES GEBENS  (1997 - 1998)

Bill Gates und Melinda French wurde bereits von früh auf beigebracht, dass es wichtig ist, der Gemeinschaft etwas zurückzugeben.

„Sowohl in der Familie Gates als auch in der Familie French wurden die Werte der Freiwilligenarbeit und des persönlichen Engagements vermittelt. Unsere Familien vertreten die Ansicht: Wenn das Leben gut zu einem ist, sollte man dieses Geschenk so gut und weise nutzen, wie man nur kann.“

1997

Der Artikel, mit dem allesbegann

Bill und Melinda Gates lasen einen Artikel wie diesen. Es ging um Millionen Kinder, die in armen Ländern an Krankheiten sterben, die in den USA längst ausgerottet sind.

Sie schickten den Artikel an Bill Sr. mit dem Vermerk: „Dad, vielleicht können wir da was tun.“

Bills erster Besuch in Indien

Bill reist zum ersten Mal für die Stiftung nach Indien und verabreicht Kindern den Polioimpfstoff per Schluckimpfung. Nachher spricht er in einem Interview über das Potenzial

einer Welt ohne Polio.

Die Gründung der Gates LibraryFoundation

Aus dem Arbeitsleben hatten Bill und Melinda die Überzeugung: „Die Nutzung von PCs bringt mehr Wissen und

Produktivität für alle – überall.“ Auf dieser Grundlage gründeten Bill und Melinda Gates mit 200 Millionen US-Dollar die Gates Library Foundation, die zum Ziel hatte, alle US-amerikanischen Bibliotheken mit einem kostenlosem Internetzugang auszustatten. Patty Stonesifer leitet die neue Stiftung.

1998

Das Interesse an der globalen Gesundheit steigt

Das Interesse der Familie an der globalen Gesundheit nimmt zu. Das Bill und Melinda Gates Children’s Vaccine Program bei

PATH (Program for Appropriate Technology in Health) in Seattle erhält 100 Millionen US-Dollar zum Geschenk.

1999

Start des Gates MillenniumScholars Program

Das Gates Millennium Scholars Program wurde ins Leben gerufen, um die Anzahl der Studenten mit Migrationshintergrund zu erhöhen, die mit weiterführenden

Abschlüssen in wissenschaftlichen und anderen Fächern von der Schule abgehen.

Neuer leitender Berater

Der bekannte Epidemiologe Dr. William H. Foege wird als leitender Berater für die Stiftung eingestellt. Die Co-Vorsitzenden

erarbeiten gemeinsam mit Dr. Foege und mit dem Gesundheitsexperten Dr. Gordon Perkin das Tätigkeitsfeld im Bereich der globalen Gesundheit.

Partnerschaft mit der Globalen Allianz für Impfstoffe und Immunisierung

Unsere Stiftung tritt der Globalen Allianz für Impfstoffe und Immunisierung (GAVI) bei. Andere Mitglieder sind globale Gesundheitsorganisationen, Entscheidungsträger, Forscher

und Geberländer. Die GAVI bündelt diese Gruppen, um den Zugang zu Impfstoffen zu verbessern. In den folgenden Jahren stellt die GAVI Millionen lebensrettende Impfstoffe für Kinder in über 70 Entwicklungsländern zur Verfügung.

DER AUFBAU UNSERER STIFTUNG  (2000 - 2009)

Die ersten Stiftungsprojekte, z. B. das Internet in öffentlichen Bibliotheken, rührten von der Microsoft-Erfahrung der Gründer. In den Neunzigerjahren erfuhren Bill und Melinda jedoch von Millionen Kindern, die eine einfache medizinische Behandlung benötigten. So erweiterten sich die Schwerpunkte der Stiftung und wir suchten und unterstützten nun Gruppen, die weltweit Leben retteten.


2000

Start der Initiative Sound Families

Im Rahmen der Initiative Sound Families soll acht Jahre lang mithilfe von 40 Millionen US-Dollar die Obdachlosigkeit von Familien in der Region Puget Sound im US-Bundesstaat

Washington bekämpft werden. Im Rahmen des Projekts sollen 1.500 neue Wohneinheiten mit Dienstleistungen geschaffen werden, die zu einer besseren Familienstabilität beitragen.

Gründung der Bill & Melinda Gates-Stiftung

Die William H. Gates Foundation wird mit der Gates Learning Foundation zusammengeführt und bildet nun die Bill & Melinda Gates-Stiftung: unsere Stiftung. Die neue

Stiftung wird von der Vorstandsvorsitzenden Patty Stonesifer geleitet.

Die Vereinten Nationen legen Ziele zur Ausrottung von Krankheiten fest

Die Vereinten Nationen legen acht Millenniums-Entwicklungsziele fest. Zu diesen gehört die Beseitigung der extremen Armut, die Senkung der Kindersterblichkeit und die Bekämpfung von Krankheiten. Unsere Stiftung und andere Unterstützer arbeiten gemeinsam daran, die Ziele bis zum Jahr 2015 zu erreichen.

2001

Die regionale Niederlassung in Washington, D.C. wird eröffnet

Unsere Stiftung eröffnet eine regionale Niederlassung in Washington D.C., um engere Partnerschaften mit staatlich geförderten Programmen einzugehen und zu pflegen.

2003

Eröffnung der Niederlassung zur HIV/AIDS-Vorsorge in Indien

Wir eröffnen eine Niederlassung, die sich der HIV/AIDS-Prävention in Indien widmet.

Unsere ursprüngliche Arbeit inden Bibliotheken ist abgeschlossen

Die ursprüngliche Arbeit der Stiftung in den Bibliotheken ist abgeschlossen. Im Rahmen des US-Bibliotheksprogramm

wurden 240 Millionen Dollar aufgewendet, um in 99 % aller öffentlichen Bibliotheken Computer und Schulungen bereitzustellen, durch die ein Zugang zum Internet ermöglicht wird.

2005

Unsere Bibliotheksarbeit erstreckt sich nun auf den ganzen Globus

Unsere Arbeit in den Bibliotheken wird nun weltweit ausgedehnt. Wir führen Computer mit Internetzugang in Chile, Mexiko, Botsuana, Litauen, Lettland, Rumänien,

Polen, Bulgarien, Vietnam und in der Ukraine ein.

258 Millionen Dollar in Förderleistungen: Bekämpfung der Malaria

Unsere Stiftung setzt Ihre Arbeit zur Bekämpfung von Malaria fort und kündigt Fördermittel in Höhe von 258 Millionen US-Dollar für die Entwicklung eines Malaria-

Impfstoffs, neuer Medikamente und innovativer Lösungen für die Mückenbekämpfung an.

2006

Wir ordnen die dreiPrioritäten der Stiftung neu

Da wir unsere Bemühungen, allen Menschen die Chance auf ein gesundes und produktives Leben zu bieten, verstärken möchten, strukturieren wir Stiftung um und setzen drei Prioritäten: globale Gesundheit, globale Entwicklung und Arbeit in den USA.

Warren Buffett schenkt derStiftung über 30 Milliarden US-Dollar

In diesem Brief an Bill und Melinda erwähnt Warren Buffet die gemeinsame Arbeit „das Leben von Millionen anderen Menschen zu verbessern, die nicht so viel Glück hatten wie

wir drei“. Außerdem verspricht Warren Buffett eine Schenkung zu Lebzeiten im Wert von mehr als 30 Milliarden US-Dollar, mit der „diese Arbeit fortgesetzt“ werden kann. Durch das Geschenk aus dem Jahr 2006 werden die Ausgaben der Stiftung verdoppelt.

Neue Allianz für eine grüne Revolution in Afrika

Gemeinsam mit der Rockefeller Foundation gründen wir die Allianz für eine grüne Revolution in Afrika (Alliance for a Green Revolution in Africa, AGRA). AGRA wird von Kofi

Annan geleitet und ist eine Organisation mit Sitz in Afrika. Ihre Aufgabe ist es, die Landwirtschaft neu zu beleben sowie Bauern dabei zu helfen, Armut und Hunger zu überwinden.

2007

Partnerschaft mit Rotary International

Mit einer Erstinvestition von 200 Millionen US-Dollar beginnen wir eine Partnerschaft mit Rotary International, einer der wichtigsten Gruppen im Kampf für die Ausrottung

von Polio. In seiner Ankündigung meint Bill Gates: „Die Ausrottung von Polio wird eine der bedeutendsten Errungenschaften in der menschlichen Geschichte sein.“

Eröffnung des Büros in Beijing

Unsere Stiftung eröffnet einen Standort in Beijing, um sich auf die allgemeinen Gesundheitsprobleme in Asien zu konzentrieren.

Start des Projekts Grand Challenges Explorations

Wir starten das Projekt Grand Challenges Explorations, bei dem Wissenschaftler weltweit zur Suche nach neuen Ansätzen zur Bekämpfung unserer größten Gesundheitsprobleme aufgerufen werden. Finanzielle Mittel: 100 Millionen US-Dollar.

2008

Bill verlässt Microsoft, um sich ausschließlich seiner Arbeit bei der Stiftung zu widmen

Ein Jahr des Wandels. Bill verlässt Microsoft, um sich in Vollzeit seiner Arbeit als Co-Vorsitzender der Stiftung zu widmen; Jeff Raikes, früher ebenfalls bei Microsoft, wird

als neuer Vorstandsvorsitzender ernannt; wir legen die Grundlage für unseren neuen Seattle Campus.

2009

Förderleistungen von 290 Millionen US-Dollar für vier Gemeinden der USA

Wir geben eine Investition von 290 Millionen US-Dollar bekannt. Hiermit sollen in vier Gemeinden der USA innovative und ehrgeizige Pläne für Schulen unterstützt

werden. Geändert werden sollen die Beziehungen von Schulen zu Lehrern in Bezug auf deren Anwerbung, Ausbildung, Auszeichnung und Zufriedenheit.

Start des Projekts The Living Proof

Im Oktober hielten Bill und Melinda Gates in Washington D.C. eine Rede mit dem Titel „Warum wir ungeduldige Optimisten sind“. Diese Rede war der Auftakt zum Projekt

The Living Proof, das zeigt, wie man durch US-Investitionen in die globale Gesundheit Leben retten kann.

UNSERE ARBEIT GEHT WEITER  (2010 - 2013)

Heute arbeiten wir mit tausenden von Partnern in Afrika, Indien, Europa, Südamerika und hier in den Vereinigten Staaten zusammen.

Dabei leitet uns die tiefe Überzeugung der Familie Gates: Jedes Leben hat denselben Wert.

Unser Ziel ist es, Lösungen für die bedürftigsten Menschen zu finden – unabhängig davon, wo diese leben.

2010

Eröffnung des Büros in London

Wir eröffnen einen Standort in London, um eng mit europäischen und afrikanischen Partnern und Empfängern von Förderleistungen zusammenzuarbeiten.

Deklaration der Dekade der Impfstoffe

Unsere Stiftung erklärt die Dekade der Impfstoffe. Wir versprechen über den Zeitraum der nächsten 10 Jahre 10 Milliarden US-Dollar für die Forschung, Entwicklung und

Bereitstellung von Impfstoffen für die ärmsten Länder der Welt auszugeben.

The Giving Pledge

Gemeinsam mit Warren Buffet schließen sich Bill und Melinda Gates der Kampagne „The Giving Pledge“ an. Im Rahmen dieser Kampagne sollen die reichsten Familien von

Amerika überzeugt werden, den größten Teil ihres Reichtums für wohltätige Zwecke und karitative Einrichtungen zu spenden.

Start des Projekts Next Generation Learning Challenges

Gemeinsam mit Gruppen aus dem Bildungssektor starten wir das Projekt Next Generation Learning Challenges mit einer Spende von 20 Millionen, durch die Studenten

weltweit die besten Online-Vorlesungen verfügbar gemacht werden sollen.

2011

40-Millionen-Dollar-Partnerschaft für die landwirtschaftliche Forschung

Die Stiftung und die US-Regierung geben eine 40-Millionen-Dollar-Partnerschaft für die landwirtschaftliche Forschung bekannt, mit der Hunger und Armut in den Entwicklungsländern gelindert werden sollen.

Der Firmenhauptsitz in Seattle  wird eröffnet

Unser Firmenhauptsitz wird eröffnet. Der Campus soll Optimismus und Hoffnung wecken. Er ist eine Drehscheibe für innovative Lösungen. Dort treffen Experten der

verschiedensten Fachgebiete, mit verschiedenen Ansichten und verschiedener Herkunft aufeinander. Alle haben sich zum Ziel gesetzt, das Leben vor Ort und weltweit zu verbessern.

GAVI-Konferenz

Wichtige öffentliche und private Geber erreichen gemeinsam einen Meilenstein im Bereich der globalen Gesundheit. Insgesamt werden ausreichend finanzielle

Mittel für die Immunisierung von über 250 Millionen der ärmsten Kinder auf der Welt gegen lebensbedrohliche Krankheiten zugesichert. Bis zum Jahr 2015 können so mehr als vier Millionen vorzeitige Todesfälle verhindert werden.

2012

Expertentreffen der Vereinten Nationen zur Ausrottung von Polio

In einem Zeichen der Solidarität stellen sich die Regierungsoberhäupter von Afghanistan, Nigeria und Pakistan neben die Verantwortlichen der Geberländer und

neben neue Geber aus dem öffentlichen und privaten Sektor und schwören, die bisher erreichten Fortschritte fortzusetzen und Polio gänzlich auszurotten.

Londoner Gipfel zur Familienplanung

Die Stiftung, die britische Regierung und andere Partner veranstalten einen bahnbrechenden Gipfel. Mit diesem sollen globale Programme, finanzielle Mittel, Waren

und Dienstleistungen mobilisiert werden, mit denen die Rechte weiterer 120 Millionen Frauen und Mädchen in den ärmsten Ländern der Welt gestärkt werden. Alle diese Frauen sollen bis zum Jahr 2020 ohne Zwang und Diskriminierung Zugang zu Verhütungsmitteln und Beratungsdiensten erhalten.

Besuchen Sie unseren Blog

Verbinden