Was wir tun

Regionale Niederlassungen

Drucken

Washington, D.C.
Das Büro der Stiftung in der US-Hauptstadt Washington D.C. ist für unsere Beziehungen mit den Regierungen der USA, Kanadas und der Länder in der asiatisch-pazifischen Region verantwortlich. Von hier aus werden auch die Programme für die Ostküste der USA verwaltet. Im Büro, das nur zehn Häuserblöcke vom Weißen Haus entfernt sind, arbeiten mehr als 80 Mitarbeiter an einer Reihe von Stiftungsprogrammen, in der Kommunikations- und Rechtsabteilung sowie im operativen Bereich.

Europa
Unser Londoner Büro ist für die Programme, Interessengruppen und die Kommunikation der europäischen Aktivitäten verantwortlich. Zusätzlich zur Arbeit mit Fördergelder-Empfängern fördert das Londoner Team die Beziehungen zu Regierungen, europäischen Institutionen und Nichtregierungsorganisationen. Es arbeitet auch an der nachhaltigen Unterstützung durch europäische Spender und an einem verstärkten politischen Engagement Europas, um die Ziele in den Bereichen globale Gesundheit und Entwicklung zu erreichen. Lesen Sie mehr über unsere europäischen Niederlassungen.

Afrika
Die Stiftung engagiert sich sehr in den afrikanischen Staaten südlich der Sahara, um besser auf Herausforderungen im Bereich von Gesundheit und Entwicklung eingehen zu können. Die Bemühungen umfassen vermehrten Zugang zu Impfungen, die Verbesserung der Gesundheit von Müttern und Kindern, besseren Zugang zu freiwilliger Familienplanung und die Verbesserung landwirtschaftlicher Geräte zur Unterstützung von Kleinbauern.  Unsere Stellvertreter in Nigeria, Äthiopien und Südafrika bemühen sich, unsere Prioritäten in diesen Ländern voranzutreiben und unsere Beziehungen mit Partnern im öffentlichen und im privaten Sektor zu stärken. Lesen Sie mehr über unsere Niederlassung in Afrika.

Indien
Unser Büro in Neu-Delhi leitet die Arbeit der Stiftung in Indien, die Partnerschaften mit der Zentralregierung des Landes und Regierungen einzelner Bundesstaaten, mit Nichtregierungsorganisationen und der Privatwirtschaft umfasst.  Unsere Arbeit in Indien begann vor zehn Jahren mit einer Initiative zur Eindämmung der Ausbreitung von HIV. Seitdem hat sich unser Tätigkeitsbereich in diesem Land wesentlich vergrößert und umfasst jetzt auch die Gesundheit von Müttern und Kindern, Dienstleistungen im Bereich von Gesundheit und Ernährung, Impfstoffe und Routineimpfungen, Familienplanung, landwirtschaftliche Entwicklung sowie die Kontrolle von Infektionskrankheiten. Erfahren Sie mehr über das Ananya-Projekt, ein Gemeinschaftsprojekt mit der Regierung von Bihar, Indien. Das Projekt soll das Erreichen der ehrgeizigen Ziele des Staats im Gesundheitsbereich beschleunigen.

China
Das Stiftungsbüro in Peking unterstützt China bei seiner immer wichtiger werdenden Rolle als weltweiter Entwicklungspartner und unterstützt das Land bei der Lösung seiner internen Probleme im Bereich Gesundheit und Entwicklung. Gemeinsam mit unseren chinesischen Partnern wollen wir eine politische Diskussion anregen, die Unterstützung von Stiftungsprioritäten, wie die Ausrottung von Polio und die Kontrolle des Tabakkonsums, fördern sowie die Stärkung des gemeinnützigen Sektors bewirken. Wir entwickeln auch Partnerschaften, um Chinas Forschungs- und Entwicklungsressourcen und die erschwinglichen chinesischen Produktionsfähigkeiten in den Bereichen Impfstoffe, Diagnosetests, Medikamente und landwirtschaftliche Geräte für Afrika nutzen zu können. Diese Bemühungen befassen sich auch mit der Qualitätskontrolle und gesetzlichen Herausforderungen, um den weltweiten Export chinesischer Produkte in die Länder ermöglichen, in denen sie am meisten benötigt werden.

Besuchen Sie unseren Blog

Verbinden