Was wir tun

Die Gesundheit von Müttern, Neugeborenen und Kindern

Strategischer Überblick

Drucken

Eine Mutter und ihr Neugeborenes in einem Gesundheitszentrum im Patna-Distrikt in Bihar. Indien.

Unser Ziel:

wir möchten sichergehen, dass Frauen und Neugeborene überleben und während der Schwangerschaft und Geburt gesund bleiben, und wir möchten die Gesundheit von Kleinkindern verbessern.

Die Herausforderung

Auf einen Blick

In Gegenden mit geringem Einkommen sterben viele Frauen und Neugeborene während der Schwangerschaft und bei der Geburt an Krankheiten, die mit kostengünstigen Maßnahmen leicht vermieden werden können.


Wir investieren in die Entwicklung und den Einsatz von Maßnahmen, die von Familien und Mitarbeitern im Gesundheitswesen in Gegenden mit geringem Einkommen eingesetzt werden können, um die Gesundheit von Frauen, Neugeborenen und Kleinkindern zu verbessern. 

Wir setzen uns für Strategien und Programme ein, die eine erweiterte Verbreitung von Maßnahmen mit großer Wirkung in Ländern unterstützen, in denen die Todesraten von Müttern, Neugeborenen und Kindern besonders hoch sind.

Für unser Programm Gesundheit von Müttern, Neugeborenen &Kindern ist Mariam Claeson verantwortlich. Sie ist Direktorin der Initiative, die zum Stiftungsbereich Globale Entwicklung gehört.

Seit 1990 wurde die Todesrate von Müttern um 45 Prozent reduziert, aber jeden Tag sterben etwa 800 Frauen an vermeidbaren Ursachen während der Schwangerschaft und der Geburt. Fast all diese Tode kommen in Gegenden mit geringem Einkommen vor und sind auf Umstände, wie starke Blutungen, Infektionen, hohen Blutdruck und Komplikationen während der Geburt zurückzuführen.  

Das Überleben Neugeborener ist eng mit der Gesundheit der Mutter verbunden. Es wurde bereits viel erreicht, um die globale Kindersterblichkeit zu reduzieren, aber Neugeborene machen immer noch 44 Prozent aller Kindestode aus. Jedes Jahr sterben 2,9 Millionen Neugeborene im ersten Lebensmonat und weitere 2,6 Millionen kommen tot zur Welt. Die Hauptursachen, die vermeidbar und behandelbar sind, sind Komplikationen aufgrund von Frühgeburten, während der Geburt und Infektionen.

Es gibt effektive und kostengünstige Maßnahmen, aber diese stehen nicht allen bedürftigen Frauen und Neugeborenen zur Verfügung In allen Regionen und unter allen Einkommensgruppen nehmen Geburten in Krankenhäusern zu, aber die Versorgungsqualität bei der Geburt stellt immer noch ein Problem dar. Zahlreiche Frauen gebären ihre Kinder zuhause und wenden sich weder vor noch nach der Geburt an eine medizinische Fachkraft. Mitarbeiter im Gesundheitswesen haben oft keinen Zugang zu wichtigen Materialien und Medikamenten.

Die Chance

Die meisten Tode von Müttern und Neugeborenen können mit bewährten, kostengünstigen Maßnahmen vermieden werden. Hierzu gehören u.a.: Antibiotika, Versorgung der Nabelschnur (wie sterile Klingen zum Durchtrennen der Nabelschnur), Medikamente, die Blutungen nach der Geburt vermeiden und behandeln, Wiederbelebungsmaßnahmen, unverzügliches und ausschließliches Stillen und ein engerer Hautkontakt zwischen Mutter und Kind, um Neugeborene warm zu halten und sie zu stillen. Immer mehr Frauen bringen ihre Kinder in Krankenhäusern zur Welt, wo sie auch die Chance haben, bei der Geburt medizinisch behandelt zu werden.

Ein Besuch zuhause bei einer Mutter und ihrem Neugeborenen im Patna-Distrikt in Bihar, Indien.

Diese kosteneffektiven Maßnahmen können die Sterblichkeit unter Müttern und Neugeborenen wesentlich reduzieren. Weitere Verbesserungen sind außerdem durch die Entwicklung neuer Hilfsmittel und Technologien möglich, die eine frühere, schnellere und genauere Beurteilung des Gestationsalters des Fötus sowie die Diagnose und Behandlung gefährlicher Krankheiten gestatten, wie auch Maßnahmen, um mehr Frühgeburten am Leben zu halten.

Wenn wir Familienplanungsdienstleistungen vermehrt anbieten können, besonders unter den hoch gefährdeten weiblichen Jugendlichen, können wir die Sterblichkeit unter Müttern und Neugeborenen wesentlich reduzieren. Eine Verbesserung des Dienstleistungsangebots vor und nach der Geburt kann die Verbindung zwischen Familienplanung und der Gesundheit von Müttern und Neugeborenen stärken.

Unsere Strategie

Das Programm „Gesundheit von Müttern, Neugeborenen & Kindern“ der Bill & Melinda Gates Foundation möchte das Angebot hoch- wirksamer Interventionen erweitern, um sicherzugehen, dass Frauen und Neugeborene bei der Geburt überleben und gesund bleiben. Wir bemühen uns, innovative Hilfsmittel, Technologien und Behandlungen zu übernehmen und zu entwickeln; wir wollen die Gesundheitsversorgung und medizinischen Verfahren sowie die Interaktionen zwischen Mitarbeitern im Gesundheitswesen und Familien verbessern und uns für nationale und globale Programme einsetzen, die dem Überleben und der Gesundheit von Müttern, Neugeborenen und Kindern zugute kommen.

Eine Mutter und ihr Neugeborenes im Dalocha Health Center in Äthiopien.

Wir arbeiten eng mit Regierungen, den Vereinten Nationen und bilateralen Organisationen, Nichtregierungsorganisationen und dem privaten Sektor sowie anderen Stiftungsprogrammen in den Bereichen Forschung, integrierte Leistung, Ernährung, Familienplanung und Kinderinfektionskrankheiten, Förderung und Unterstützung zusammen.

Wir unterstützen Forschung in den Bereichen Entdeckung, Entwicklung und Umsetzung in vielen Teilen der Welt, die zu besseren Möglichkeiten führen, das Leben von Frauen und Neugeborenen zu retten und ihre Gesundheit zu verbessern.

Wir konzentrieren uns mit unseren Arbeiten hauptsächlich auf Äthiopien, Nord-Nigeria und die indischen Staaten Bihar und Uttar Pradesh. In diesen Gegenden werden die meisten Todesfälle unter Müttern und Neugeborenen verzeichnet.

Fokusbereiche


Verbesserung von Hilfsmitteln, Technologien und Behandlungsmethoden

Eine junge Mutter in Katsina, Nigeria, beim engen Hautkontakt mit ihrem Neugeborenen, das zu früh geboren wurde. © Save the Children

Wenn wir die auf die größten Risikofaktoren für Todesfälle unter Müttern und Neugeborenen eingehen möchten, müssen wir die aktuellen Technologien und die Vorsorge- bzw. Behandlungsmethoden entsprechend anpassen und neue Methoden entwickeln, die effizienter und kostengünstiger sind und die von den Familien und Mitarbeitern in Kliniken auf dem Land und in Gemeindekliniken, Gesundheitszentren und Krankenhäusern auch angenommen werden. Dazu gehören Behandlungen zur Vermeidung von Blutungen nach der Geburt, von Infektionen bei Neugeborenen durch den Einsatz einfacher Antibiotika, sowie die Säuberung der Nabelschnur.

Verbesserung der Gesundheitsversorgung und der medizinischen Verfahren

Eine junge Mutter im engen Hautkontakt mit ihrem Baby im Bwaila Hospital in Lilongwe, Malawi.

Wir arbeiten daran, das Wissen und die Fähigkeiten von medizinischen Fachkräften auf Gemeindeebene zu verbessern und ihren Einsatz innovativer Hilfsmittel zu erweitern. Eine wichtige Priorität ist die Verbesserung der medizinischen Versorgung in den allgemeinmedizinischen Einrichtungen, wo Frauen ihre Kinder zur Welt bringen. Mitarbeiter im Gesundheitswesen können auch dazu beitragen, die Gesundheit von Frauen und Kindern zu verbessern, indem gute Angewohnheiten, wie das Waschen der Hände, Impfungen, Familienplanung nach der Geburt und ausschließliches Stillen verbreitet werden.

Wir möchten herausfinden, welche Hindernisse es für wirksame Behandlungsmethoden gibt und diese beiseite räumen. Anhand großer Aufklärungskampagnen können Informationen zur Gesundheit von Müttern und Neugeborenen verbreitet werden. Wir können lokale Netzwerke nutzen, um die häuslichen und gemeinschaftlichen Gesundheitsmaßnahmen sowie die gesellschaftlichen Normen zu verbessern und um die Behandlungen erschwinglich zu machen.

Wir arbeiten mit Familienplanungs- und Ernährungsprogrammen an Möglichkeiten, integrierte Dienstleistungen zu liefern, um weibliche Jugendliche zu erreichen, die besonders gefährdet sind.

Einsatz für bessere Maßnahmen und Strategien

Durch die Stärkung der Fähigkeiten der Mitarbeiter vor Ort, möchten wir Maßnahmen und Strategien entwickeln, mit denen die Länder mehr lebensrettende Behandlungen durchführen können. Wir möchten das Bewusstsein für häufig übersehene Risikofaktoren bei Todesfällen von Neugeborenen und Müttern erhöhen und die Verwendung unentbehrlicher Medikamente vorantreiben. Wir möchten auch eine globale Vereinbarung zu einheitlichen Normen für Gesundheitsziele und –maßnahmen erreichen, die bei der Planung, Überwachung und Entscheidungstreffung helfen sollen.

Besuchen Sie unseren Blog