Was wir tun

Globale Bibliotheken

Der Access to Learning Award (ATLA)

Zurück

Drucken

Überblick

Einmal im Jahr vergibt das globale Bibliotheksprogramm der Bill & Melinda Gates-Stiftung den Access to Learning Award (ATLA). Dieser Preis würdigt eine öffentliche Bibliothek oder ähnliche Einrichtung außerhalb der USA, die innovative Wege beschreitet, um ihren Kunden den kostenlosen Zugang zu Computern und zum Internet zu ermöglichen.

Der Gewinner des Access to Learning Award 2012

„Community Technology Centers“, Dominikanische Republik
In der Dominikanischen Republik wurde ein umfassendes Netz aus kommunalen Technologiezentren (Community Technology Centers (CTCs) eingerichtet, die der Bevölkerung freien Zugang zu innovativen Technologien bieten. Die Menschen lernen dort, mit den technologischen Hilfsmitteln wie Computer und Internet umzugehen, was ihnen neue Chancen für die Zukunft und damit eine höhere Lebensqualität ermöglicht.
Diashow ansehen

Bisherige Preisträger

2011: Arid Lands Information Network (ALIN), Ostafrika
Das Arid Lands Information Network (ALIN) gründete zwölf Informationszentren oder „Maarifa“ in besonders schwer zugänglichen Regionen in Kenia, Uganda und Tansania. Diese sollen der Bevölkerung Informationen über Gesundheitsvorsorge und Verbesserung ihrer Lebensumstände vermitteln.
Diashow ansehen

2010: Veria Central Public Library, Griechenland
Die Bibliothek Veria zeichnet sich durch den innovativen und kreativen Umgang mit Informationstechnologien aus und erfüllt mit ihren Dienstleistungen die wirtschaftlichen, bildungsbezogenen und kulturellen Bedürfnisse von über 180.000 Menschen.
Diashow ansehen

2009: Fundación Empresas Públicas de Medellín, Kolumbien
In einer von Gewalt geprägten Stadt stellen die zahlreichen Bibliotheken Treffpunkte für die Bevölkerung dar und bieten Zugang zu Informationen und Technologie, Ausbildungsprogrammen, Kulturangeboten und natürlich Büchern.
Diashow ansehen

2008: Vasconcelos-Programm
Das Vasconcelos-Programm für mobile innovative Technologie im mexikanischen Bundesstaat Veracruz gibt der Bevölkerung in abgelegenen Bergregionen freien Zugang zu Computern und Schulungsprogrammen.

2007: Northern Territory Library, Australien
In extrem abgeschiedenen, benachteiligten Siedlungen bringt eine innovative technologische Lösung zur Erhaltung der Kultur der australischen Ureinwohner viele Menschen in den lokalen Bibliotheken zusammen.

2006: Rural Education and Development (READ), Nepal
In Nepal arbeitet READ eng mit Gemeinden zusammen, um durch kommunale Projekte finanzierte, eigenständige Bibliotheken einzurichten, die kostenlosen Zugang zu Computern und Internet, Büchern, Multimedia-Technologie usw. ermöglichen.

2005: Shidhulai Swanirvar Sangstha, Bangladesch
Die Organisation Shidhulai Swanirvar Sangstha setzt landesübliche Boote als schwimmende Bootsbibliotheken ein, die der ländlichen Bevölkerung in häufig von Überschwemmungen heimgesuchten Gebieten kostenlos Computer- und Internetzugang und Bildungsprogramme bereitstellen.

2004: Aarhus Public Libraries, Dänemark
2004: Evergreen Rural Library Service Center, China
Im Jahr 2004 ging der Preis an zwei Organisationen, und zwar für die Bereitstellung des Computer- und Internetzugangs für Einwanderer und Flüchtlinge in Dänemark sowie Bewohner abgelegener Gegenden in China.

2003: Smart Cape Access Project, Südafrika
Das Smart Cape Access Project in Kapstadt richtete Computer- und Internetarbeitsplätze in öffentlichen Bibliotheken ein, um den Bürgern benachteiligter Stadtviertel erstmalig kostenlosen Computer- und Internetzugang zu ermöglichen.

2002: BibloRed, Kolumbien
BibloRed ist ein Netzwerk aus 19 öffentlichen Bibliotheken im kolumbianischen Bogotá, die in einigen der ärmsten Stadtviertel freien Zugang zu Computern und Internet anbieten.

2001: Proyecto Bibliotecas Guatemala (Probigua) und Biblioteca del Congreso in Argentinien
In Anerkennung ihrer Bemühungen, kleinen Dörfern in Guatemala und Millionen von Städtern in Buenos Aires freien Computer- und Internetzugang zu ermöglichen, erhielten im Jahr 2001 zwei Organisationen den Access to Learning Award.

2000: Helsinki City Library, Finnland
Die finnische Helsinki City Library war weltweit die erste öffentliche Bibliothek, die ihren Kunden freien Internetzugang ermöglichte.

Besuchen Sie unseren Blog