Wie wir arbeiten

Wie wir Fördergelder gewähren

Drucken

Unser Ansatz zum Gestalten, Finanzieren und Verwalten von Fördergeldern

Wir pflegen mit unseren Fördergelder-Empfängern und Partnern eine Beziehung, die von Vertrauen, offener Kommunikation und vollkommener Transparenz geprägt ist. In diesem Sinne fordern wir sie dazu auf, Fragen zu stellen oder Anliegen vorzubringen, die sich im Verlauf der Förderleistung ergeben. Unsererseits wir verpflichten uns, das Gleiche zu tun.

Wir arbeiten gemeinsam mit Organisationen an der Entwicklung von Anträgen, die unseren strategischen Prioritäten sowie dem Fokus und den Fähigkeiten der Organisation entsprechen.  Das ist ein interaktiver Prozess, der auf den Stärken beider Organisationen aufbaut und dessen Ziel eine gut ausgearbeitete Förderleistung mit den gewünschten Ergebnissen ist.

Wir verbessern unsere Arbeitsweise ständig. Wir verpflichten uns dazu, mehr an Einfluss zu gewinnen  und unsere Beziehungen mit unseren Fördergelder-Empfängern und Partnern zu stärken, indem wir unsere Prozesse zur Gewährung und Verwaltung von Förderleistungen und Verträgen verbessern. Wir nutzen dazu unsere eigenen bewährten Verfahren sowie die der Fördergelder-Empfänger und Partner und anderer Stiftungen. Wir wollen einen konsistenten und klaren Ansatz dafür haben, wie wir Investitionen, seien es Fördergelder oder Verträge, entwickeln und verwalten und bessere Ergebnisse für Leistungsempfänger erzielen.

Unser verbesserter Ansatz bietet Folgendes:

  • Einen Standardprozess in der gesamten Stiftung zur Entwicklung von Fördergeldern und Verträgen mit Wohltätigkeitszweck.
  • Von vornherein eine gemeinsame Definition dessen, wie Erfolg aussieht und Abstimmung mit potenziellen Fördergelder-Empfängern und Partnern bezüglich der wichtigsten und messbaren Ergebnisse.
  • Skalierbare Hilfsmittel, die je nach Komplexität der Investition zugeschnitten werden können.

Wir werden den verbesserten Prozess und die Hilfsmittel über das Jahr 2013 verteilt umsetzen, und werden dauerhaft Feedback berücksichtige, um unseren Ansatz ständig zu verbessern.

Wie wir Fördergelder gewähren

Wir verbessern unsere Arbeitsweise ständig. 2013 werden wir einen verbesserten Prozess und Hilfsmittel zur Gewährung von Fördergeldern und Verträgen umsetzen.

Obwohl der Prozess und die Hilfsmittel ständig weiter entwickelt werden, bleiben die vier Phasen der Vergabe von Fördergeldern  unverändert und werden nachstehend beschrieben. Die Länge jeder Phase unterscheidet sich je nach Kapazität und geografischem Standort der Bewerberorganisation sowie der Komplexität der Förderleistung. Wir sind uns sicher, dass der Zeitaufwand durch unsere verbesserten Prozesse und Hilfsmittel gekürzt werden kann.

 

Phase 1: Konzeptentwicklung

Programm-Mitarbeiter entwickeln Vorschläge und Konzepte, die unsere strategischen Prioritäten unterstützen. Wir gestalten diese in Gesprächen mit Stiftungskollegen, Experten, Forschern, politischen Entscheidungsträgern und anderen Quellen vor Ort. Wenn ein Vorschlag oder ein Konzept genügend ausgearbeitet wurde, wendet sich ein Programmbeauftragter an potenzielle Bewerber.

Phase 2: Antragsvorstufe

Programm-Mitarbeiter setzen verschiedene Mittel ein, um gemeinsam mit den Organisationen vor Ort ein Konzept zu erarbeiten.

Direkte Ausschreibungen: Wenn wir wissen, dass eine Organisation gut für ein Projekt geeignet ist, wenden wir uns direkt an sie und bitten um eine Anfrage oder einen Förderantrag.

  • Diskussion und Dialog: Organisationen können von Mitarbeitern auch dazu eingeladen werden, sich an der Diskussion zu beteiligen, an einem Konzept mitzuarbeiten und das Interesse und die Fähigkeit einer Organisation näher zu betrachten.
  • Konzept-Memorandum (auch Anfrage oder Absichtserklärung genannt): Wenn sich mehrere Organisationen dafür interessieren, einen Vorschlag weiter zu entwickeln oder wenn wir der Meinung sind, dass es von Vorteil wäre, einen Vorschlag zu  formulieren, laden wir Bewerber dazu ein, ein Konzept-Memorandum zu verfassen, worin bestimmte Vorschläge oder Konzepte für das Projekt beschrieben werden.
  • Angebotsantrag: Wenn wir unser Netzwerk erweitern oder mehrere Organisationen für ein Projekt finanzieren möchten, bitten wir um öffentliche oder private Anträge. Öffentliche Angebotsanträge werden auf unserer Website bereitgestellt; private Angebotsanfragen werden von bestimmten Organisationen gefordert, die sich dann bewerben können. Der Prüfungs- und Auswahlprozess für Angebotsanträge ist sehr unterschiedlich und wird in jedem Angebotsaufruf beschrieben.

Phase 3: Entwicklung

Wir stellen Bewerbern wichtige Richtlinien und Vorlagen zur Verfügung, die sie bei der Entwicklung eines Angebots, eines Budgets und eines Ergebnisrahmens verwenden können. Der Programmbeauftragte prüft die eingesandten Materialien gemeinsam mit internen und externen Experten und arbeitet mit dem Bewerber daran, die empfohlenen Änderungen zu integrieren. Unsere Mitarbeiter bewerten die Bewerberorganisation, um den Steuerstatus zu bestätigen, um zu bestimmen, wie die Transaktion strukturiert werden soll und um das Risiko zu bewerten. Je nach Komplexität beteiligt sich unser juristisches Team oder unser Finanzanalysetam an der Entwicklung des Angebots.

Wenn ein Angebot  für die Finanzprüfungsphase fertig ist, bereitet der Programmbeauftragte eine Analyse und Empfehlungen vor; diese werden dann von einer Führungskraft der Stiftung geprüft und der Förderantrag oder Vertrag wird genehmigt oder abgelehnt.  Je höher der Dollarwert des Projekts ist, desto mehr Prüfungsebenen sind notwendig. Wir bereiten auch eine Vereinbarung vor, in der die geplanten Ergebnisse, der Zahlungszeitplan sowie die Berichterstattungs- und Ergebnisanforderungen enthalten sind.  Die Vereinbarung muss von der Stiftung und der Organisation unterschrieben werden, bevor mit der Finanzierung begonnen wird.

Phase 4 – Verwaltung der Fördermittel und Fortschrittsmessung

Der Programmbeauftragte entwickelt gemeinsam mit der von der Stiftung geförderten Organisation einen Plan zur laufenden Verwaltung der Fördergelder oder des Vertrags. Die Organisation ist dafür verantwortlich, die Projektarbeit mitzuverfolgen und uns mithilfe regelmäßiger Berichte oder der Vorlage bestimmter Ergebnisse über den Stand des Projekts zu informieren. Der Programmbeauftragte ist für die Erfolgsmessung des finanzierten Projekts verantwortlich und muss durch Gespräche mit der Organisation, die Prüfung des Fortgangsberichts oder anderer vorgelegter Materialien sowie durch Projektbesichtigungen wesentliche Erkenntnisse erlangen.

Der Programmbeauftragte darf auch Kommentare zu bestimmten Ergebnissen abgeben, Gespräche mit verbundenen Organisationen koordinieren, an Beratungsausschüssen teilnehmen und gelegentlich im Vorstand einer Fördergelder-Empfänger-Organisation mitwirken.

Wir arbeiten gemeinsam an komplexen Projekten. Wenn sich im Verlauf eines Förderantrags oder eines Vertrags Herausforderungen ergeben, ist der Programmbeauftragte dafür verantwortlich, gemeinsam mit dem Fördergeld-Empfänger oder dem Partner an kreativen Lösungen zu arbeiten. Am Ende des Projekts legt die geförderte Organisation einen Abschlussbericht vor, n dem die erzielten Ergebnisse und das Gelernte zusammengefasst werden.

Unsere Engagement für jede Organisation wird durch die Komplexität und die strategische Bedeutung des Projekts bestimmt.  IN allen Fällen ist die offene Kommunikation die Grundvoraussetzung für unseren gemeinsamen Erfolg. Gemeinsam arbeiten wir daran, in jedem Projektabschnitt zu messen, zu lernen und zu verbessern, um das Leben der Menschen zu verbessern.

Besuchen Sie unseren Blog

Verbinden